jugendtraum fuer gneven
Erfolgsgeschichte

Ein Jugendtraum für Gneven?

... eine ungewöhnliche Frage in Zeiten, in denen sich Kommunen mit dem steigenden Anteil der älteren Menschen in ihrem Gemeinwesen auseinandersetzen. Lokale Strategien im demographischen Wandel beginnen jedoch mit dem Bemühen um die Dableiber oder Rückkehrer von morgen. So hatte die Gemeinde Gneven zu einem Jugend-Workshop geladen. 15 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung ihres Bürgermeisters zu einer ganztägigen Kreativwerkstatt im Gemeindehaus. 

In zwei Altersgruppen gegliedert beschrieben die Kinder und Jugendlichen ihre Lebensituation im Dorf. Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten sowie Mobilitäts- und Freizeitangebote erhielten hierbei die „grüne oder rote Karte“. Gemeinsam erarbeiteten die jungen Leute ein Konzept, um die Treffpunkte und Spielmöglichkeiten innerhalb der Ortslage zu verbessern. Fokus insbesondere der Jugendlichen lag hierbei auf der Neuerrichtung eines Jugendtreffs, der in Form eines zu ertüchtigenden Bauwagens jetzt am Bolzplatz entstehen soll. Eine Initiativgruppe der Dorfjugend wird sich in Folge der Schule der Landentwicklung mit wichtigen Fragen zur Initiierung des Vorhabens beschäftigen: Welche Öffnungszeiten streben wir an? Wer übernimmt Verantwortung und wie qualifizieren wir uns dafür? Wie hoch sind die Kosten, wie können wir uns beteiligen?  Diese Fragen werden in einem Folgetreffen mit dem Gemeinderat weiter besprochen. Zum Ende der Schule wurden die Ergebnisse der Arbeit vor Eltern und interessierten Bürgern vorgestellt. Der arbeitsreiche Tag endete bei Kaffee, Kuchen und der Verabredung, sich zeitnah wieder zu sehen.

Projektverantwortlicher:  Prof. Dr.-Ing. Henning Bombeck
E-Mail-Adresse: 
info [at] schule-landentwicklung-mv.de

Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Unser Newsletter, die FORUM MV Post, informiert Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu ländlichen Räumen Mecklenburg-Vorpommerns. Bitte tragen Sie sich hier ein!