icon_regionale wertschoepfung
Regionale Wertschöpfung
Kurzfassung
Projekttitel

Der Eschenhof - gemeinsam gärtnern im Biosphärenreservat Schaalsee (LEADER)

Schlagworte
Regionale Wertschöpfung, LEADER
Ausgangssituation

Inspiriert von der Idee einer Biogärtnerin treffen sich 2014 einige Menschen auf einem ehemaligen Demeter-Hof in Groß Rünz im Biosphärenreservat Schaalsee. Als lose Interessengemeinschaft wird zunächst Gartenbau betrieben. Daraus entwickelt sich ein gemeinnütziger Verein, ein engagiertes Netzwerk mit vielen kreativen Köpfen. Der Hof wird nach ökologischen, nachhaltigen und solidarischen Prinzipien ehrenamtlich geführt.

Projektziele

Der Verein richtet sein Wirken als Lerngarten-Netzwerk verantwortungsbewusst und umsichtig aus. Wegweisend ist das ökologische Gärtnern – vom klimaneutralen Anbau bis zur abschließenden Verarbeitung. Der Verein vernetzt Akteure aus der Region durch Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch.

Was wurde gemacht, was ist das besondere

Der ehemalige Demeter-Hof ist ehrenamtlich wieder aufgebaut worden. Etwa 50 Familien und damit über 150 Menschen aus der Region beteiligen sich im Verein. Der Eschenhof ist ein starkes Netzwerk, ein Ort, der generationsübergreifend funktioniert. Der Hof ist Partner im Regionalmarkennetzwerk des UNESCO-Biosphärenreservates Schaalsee und NEULANDGWINNER der Robert-Bosch-Stiftung. Der Verein hat LEADER-Fördermittel für einen Traktor, eine Bewässerungsanlage, Wildzaunbau und einen Backofen erhalten.

Ergebnisse

Ein starkes Netzwerk!

Kooperationspartner und Unterstützer:

  • Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern,
  • Waldkindergarten Dechow,
  • Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe,
  • LEADER-Region MSR,
  • Neulandgewinner,
  • Gemüseackerdemie,
  • zertifiziert nach EG-Öko-Verordnung,
  • „Raumpioniere Mecklenburg-Vorpommern“
Projektträgerschaft

Eschenhof – Gemeinsam Gärtnern e.V.

Ansprechperson

Nicole Bowe, Vorsitzende

Email: eschenhofatgmx.net

Tel. 038873 336748

Durchführungsort

 19217 Königsfeld, OT Groß Rünz

Förderprogramm

LEADER, Ehrenamtsstiftung, Neulandgewinner

Jahr der Durchführung
2019
Weitere Informationen

Seit Februar 2014 wird der ehemalige Demeter-Hof in Groß Rünz im Biosphärenreservat Schaalsee ehrenamtlich wieder aufgebaut. Zahlreiche Menschen aus der Region beteiligen sich seither an diesem einzigartigen Projekt. Der Eschenhof hat sich zu einem Ort der generationsübergreifenden Begegnung und der Kommunikation entwickelt.

Willkommen sind alle, die Lust und Zeit zum Gärtnern haben, sowie Kinder, die hier lernen eine Zucchini von einer Gurke zu unterscheiden. Ein breites Sortiment an biologisch erzeugtem Gemüse und Kartoffeln wird nach traditionellen Methoden angebaut und nach der Ernte geteilt. Anbau und Ernte richten sich nach der anthroposophischen Lehre und den EG-Bio Richtlinien. Der Eschenhof ist EG-Öko-Verordnung zertifiziert (DE-Öko-034).

Neben wöchentlichem Gärtnern finden hier auch Gartentreffen am Wochenende, Work-Camps und Einkoch-Aktionen statt. Zudem schafft das gemeinschaftliche Gärtnern eine enge Verbundenheit zwischen Menschen aus der Region. So ist innerhalb kürzester Zeit ein dynamisches Netzwerk entstanden, das offen ist für neue Menschen und Ideen.

Der Eschenhof ist Partner im Regionalmarkennetzwerk des Biosphärenreservates Schaalsee. Um die Gartenarbeiten auf dem Hof zu erleichtern werden LEADER-Fördermittel für die Installation einer Bewässerungsanlage und für die Anschaffung eines Traktors zur Feldpflege eingesetzt. Um zukünftig besser gegen Wildfraß gestützt zu sein, wird außerdem ein Wildzaun errichtet. Der Eigenmittelanteil wird durch Förderung der Ehrenamtsstiftung getragen. 2018 wird mit Hilfe von LEADER-Fördermittel und Unterstützung von Betterplace ein Gewölbebackofen angeschafft. 2019 wird der Verein NEULANDGEWINNER der Robert-Bosch-Stiftung.

Möglich sind die zahlreichen Aktivitäten nur mit vielen Akteuren. Die Macherinnen, die die Fäden in der Hand halten, sind folgende Personen:

  • Nicole Bowe als 1. Vorsitzende vertritt den Verein nach außen. Sie hat den Überblick, was auf dem Hof zu tun ist und übernimmt die gestalterischen Aufgaben in Sachen Kommunikation.
  • Andrea Keil als stellvertretende Vorsitzende schreibt Flyer und alle Texte. Unermüdlich versucht sie, Geld für den Verein und Projekte aufzutreiben.
  • Marie Runge als Fachkraft für Ökolandbau. Sie leitet die Mitglieder an und schult sie, arbeitet mit Kindern zusammen und organisiert Fachveranstaltungen.
  • Barbara Nikolic ist DIE Finanzfrau im Verein. Sie hat den Überblick über alle Finanzpläne.
  • Bianca Studt ist Schriftführerin, schreibt und protokolliert alles.

Als künftiges Projekt ist ein multifunktionaler Gebäudekomplex geplant.

Das Bewässerungssystem wurde durch LEADER finanziert; copyrigth LAG Geschäftsstelle
Traktor auf dem Eschenhof; copyright Nicole Bowe

Unser Newsletter, die FORUM MV Post, informiert Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu ländlichen Räumen Mecklenburg-Vorpommerns. Bitte tragen Sie sich hier ein!