elli-logo-1200x480
Nachrichten

ELLI, das Dorfauto, fährt ab 14. Dezember zwischen Röbel und Wittstock!

Es ist soweit: ELLI fährt die Bewohner des Elde-Quellgebiets zu bestimmten Wochentagen passgenau an die Haltestellen der Buslinie zwischen Röbel und Wittstock.

So soll die Lücken zwischen dem Liniennetz der Mecklenburg-Vorpommerschen-Verkehrsgesllschaft mbH (MVVG) und den Mobilitätsbedürfnissen der Bewohner abseits der Hauptstrecke füllen. Damit jeder hier gerne lebt. Denn je mehr Fahrgäste ELLI dem bestehenden Nahverkehr zuführt, desto mehr lohnt es sich für die MVVG zum Beispiel ihre Busse einzusetzen. Gemeinsam mit den Bürgermeistern des Elde-Quellgebiets und dem Kompetenzzentrum ländliche Mobilität hat sich der neu gegründete Bürgerbusverein Elde-Quellgebiet auf den Weg gemacht, dafür ein Angebot zu entwickeln. Der Fahrer ist ein Mitglied aus den Gemeinden, der im Ehrenamt unterwegs ist.

Das Kompetenzzentrum ländliche Mobilität der Forschungs-GmbH Wismar organisiert dieses Angebot mit Hilfe von Geldern der Bundes- und der Landesregierung und begleitet verantwortlich den Ablauf in der Erprobungsphase. Es ist geplant, das Angebot weiter auszubauen. Im nächsten Jahr sollen weitere Gemeinden der Region an das Mobilitätssystem angeschlossen sowie auch erste Experimente mit Elektroautos durchgeführt werden.

Das Projekt "ELLI - Dorfbus im ländlichen Raum zwischen Röbel/Müritz und Wittstock/Dosse" wird gefördert aus Mitteln des Kopernikus-Programms sowie aus dem Forum Ländliche Entwicklung und Demografie Mecklenburg-Vorpommerns.

Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.